Geranien, Geranien Pflege, Geranien Krankheiten
Geranien, Geranien Pflege, Geranien Krankheiten Auf dieser Seite Werbung kaufen? Anzeigen und Werbung
Startseite Versicherungen Kredit & Onlinekredit Internet Marketing Favoriten Impressum
::: Navigation :::
» Hausbau
» Grundstücke
» Versicherungen
» Baufinanzierung
» Energie
» Garten
» Gartengeräte
» Pflanzen
» Gartenzubehör
» Datenschutzerklärung

::: Newsletter :::


::: Partnerseiten :::

Spenden


::: Anzeigen :::

::: Linktausch :::

Finanzierung
Mittelalter
Geldanlagen
Partnerprogramme
Krankenpflege
Musik Download
Girokonto
Gebrauchtwagen
Psychotherapie
Marketing
Solarenergie
» Link anmelden «Linktausch

 

::: Geranien :::

Geranien Geranien

Geranien sind Blumen, die zu den Storchschnabel Gewächsen gehören. Der korrekte Name der Geranie lautet eigentlich Pelargonie. Es sind meist mehrjährige Pflanzen, die zwischen 20 und 40cm hoch werden und von Mai bis Oktober permanent blühen. Die Farbe der Blüten variiert je nach Sorte. Für die Bepflanzung von Balkonkästen eignen sich sowohl die stehenden als auch die hängenden Sorten. Hänge Geranien erkennt man schon an den glänzenden Blättern, die viele Menschen glauben lassen, es handele sich um eine künstliche Geranie.

Balkonblumen

Foto: aboutpixel (c) Mathias Bethmann

 

Verbraucherinformationen

 

 Der Preis für Geranien ist recht niedrig. Man sollte jedoch darauf achten, dass die Pflanzen kräftig und die Wurzeln nicht angefault sind, dann kann man auch preisgünstige Blumen kaufen.
Möchte man die Balkongeranien vermehren, gelingt das am leichtesten mit Hilfe von Stecklingen. Dieses Verfahren ist bei Geranien auch für Laien einfach durchführbar. Das Züchten durch Samen ist dagegen etwas langwieriger und mühevoller.

Geranien Pflege Geranien Pflege

Geranien benötigen viel Sonne und viel Wasser, um gut gedeihen zu können. Sie mögen hohe Temperaturen und sterben bei Frost ab. Während der Blühphase benötigen die Geranien ein- bis zweimal wöchentlich eine Versorgung mit Nährstoffen. Ein handelsüblicher Dünger für Blühpflanzen ist bestens geeignet. Schneidet man die verwelkten Blüten regelmäßig ab, steigert man die Bildung neuer Blüten. Geranien sind in der Regel nicht winterhart, deshalb sollte man sie vor dem ersten Frost hereinholen, das Grün herunterschneiden und sie trocken bis zum Frühjahr in einem Raum, der Schutz vor Frost bietet, lagern.

Geranien Krankheiten Geranien Krankheiten

Geranien sind nicht sehr anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Gedeihen sie trotzdem nicht gut, ist das häufig ein Anzeichen für einen falschen Standort oder für Staunässe (lässt die Wurzeln faulen). Deshalb ist auf eine gute Erde zu achten, die eine Versorgung des Wurzelballens mit Luft und einen Ablauf des überschüssigen Wassers gewährleistet.
Gelbe Blätter und wenige Blüten deuten auf einen Wassermangel hin. Während warmer Perioden kann es sogar notwendig sein, die Geranien zweimal täglich zu gießen. Staunässe vertragen sie jedoch überhaupt nicht.



» Startseite «


Pagerank verbessern und steigern. Homepage bekannt machen und mehr Besucher! | Kostenloser Linktausch zum Thema Garten und Natur, jetzt mitmachen und Linkpartner werden. | Kostenloser Linktausch auf linktausch68.de, jetzt mitmachen und Linkpartner werden.



Versicherungen



Datum: